Inh. der Plaketten des Bundespräsidenten, des hessischen Ministerpräsidenten, des deutschen Sportbundes und des Landessportbundes

silvesterlauf 2019 1

46. Silvesterlauf des TV 1887 Oberrodenbach e.V.

Aller guten Dinge sind 3: TVO-Silvesterlauf 2022

Nach den Corona-bedingten Absagen 2020 und 2021 konnte der 46. Oberrodenbacher Silvesterlauf am 31.12.2022 endlich wieder als reale Laufveranstaltung durchgeführt werden. Bei frühlingshaften Temperaturen von 15 Grad war die Laufstrecke in einem hervorragenden Zustand, die mehr als die letztendlich erreichten 374 Finisher verdient gehabt hätte. Erstmalig wurden die Läuferinnen und Läufer am Ende von „Moby Dick“ durch“ Supporterkeule“ Rene Marquardt (weder verwandt noch verschwägert mit Organisationsleiter Michael Marquardt) für den weiteren Streckenverlauf gepuscht.

Teilnahmestärkster Verein war der SSC Hanau-Rodenbach mit 13 TeilnehmerInnen bei den insgesamt 4 Schülerläufen, 6 LäuferInnen über die 5,45km- sowie 8 LäuferInnen über die 10,25km-Distanz. Humor wurde bei der Anmeldung der verschiedenen Teams bewiesen. So nahmen unter anderem „Feuertonnen Läufer“, „Laufende Schneckenpost“ und „Schnapsidee63“ an den Läufen teil.

Die vier Schülerläufe wurden vom Bürgermeister Klaus Scheijna gestartet. Für den TV Oberrodenbach konnte Hannes Dill in der Altersklasse M6 in 3:05 Minuten über 625m den 2. Platz erreichen. Über die gleiche Distanz, jedoch in der Altersklasse M7, wurde Luis Leimbach in 2:36 Minuten Zweiter, Till Kariger belegte 9 Sekunden Abstand Rang 3.
Zweite Plätze im Trikot des TV Oberrodenbach erreichten auch Jakob Dill in der Altersklasse M8 über 1.250m (5:32 Minuten) und Amelie Pieper über 1.8750m (W10; 9:50 Minuten). Vincent Leimbach wurde über 1.250m in der Altersklasse M9 in 5:56 Minuten Dritter.
Weitere Starterin für den TVO waren Leni Schubert (W11, 1.850m in 10:18).

Alle Ergebnisse sind im Internet unter https://my.raceresult.com/222769/results zu finden.

Über die 5,45km-Strecken gingen für den TV Oberrodenbach Andreas Leimbach (26:48), Andreas Bernardi (26:59), André Wolf (27:17) und Burkhard Müller (30:38) an den Start. Die drei Erstgenannten belegten mit zusammen 1:21:04 Platz 3 in der Mannschaftswertung. Läuferinnen für den TVO waren Vera Heck (40:26) und Marina Lehmann (59:17).
Auf der 10,25km-Distanz waren für den TV Oberrodenbach Matthias Basile (43:36 Minuten) und Armin Kies (54:02) unterwegs.

Insgesamt wurden 152 Läuferinnen und Läufer von Landrat a.D. Karl Eyerkaufer auf die 5,45km-Strecke geschickt. Bei den Frauen gewann Constanze Paoli (SSC Hanau-Rodenbach) in 20:51 Minuten. Sie lag damit knappe 2 Minuten vor Viktoria Mancho (LAV Stadtwerke Tübingen, 22:41). Dritte wurde Petra Schmitt-Schaller aus Erlensee in 25:44 (Platz 1 in der Altersklasse W50).
Bei den Männern siegte Lukas Abele (SSC Hanau-Rodenbach) in 17:57 Minuten. In 19:56 Minuten kam sein Vereinskamerad Lienhard Hersel als Zweiter über die Ziellinie (Platz 1 in der Altersklasse M40). Den dritten Rang belegte Nico Baum (Erdinger Active Team, 21:35).

174 Teilnehmer machten sich über die 10,25km-Distanz auf den Weg. Sowohl bei den Frauen, als auch bei den Männern zeigten die Läuferinnen und Läufer des SSC Hanau-Rodenbach Ihre Ausnahmestellung und belegten jeweils die ersten drei Plätze.
Bei den Frauen gewann Nessrin Ammerschläger in 40:24 Minuten und war somit fast 2 Minuten schneller als ihre Vereinskameradin Laura Martin (42:22). Drittplatzierte wurde Lea Blandamura in 43:25 Minuten.
Bei den Männern setzte sich Marius Abele (SSC Hanau-Rodenbach) in 34:16 Minuten gegen seinen Mannschaftskameraden Tristan Kaufhold (34:32) durch. In 37:40 Minuten belegte Fabian Sposato, ebenfalls SSC Hanau-Rodenbach, Platz 3.

Hervorzuheben sind außerdem die Leistungen von Norbert Gündling (Jahrgang 1940, TV Goldbach) als ältester Teilnehmer über die 5,45km-Strecke (35:10 Minuten) sowie die der drei Läufer der Altersklasse M75: Michael Hayes (LT Freigericht, 36:32), Conrad Kettner (1. Hanauer Lauftreff, 45:30) und Gerhard Helmling (Hessen Forst, 45:55).
Über die 10,25km-Distanz waren Karin Reeh (Jahrgang 1962, LT Hanau/Bruchköbel) und Sabine Glaab (ebenfalls Jahrgang 1962 aus Mömbris) als älteste Teilnehmerinnen am Start. Bei den Herren war dies traditionell Gerhard Dönges (Jahrgang 1937, LLT Wallernhausen), diesmal in einer Zeit von 1:34:12. Ganz herausragend ist auch die Leistung von Hartmut Wirth (RLT Rodgau), der mit 73 Jahren für die 10,25km-Strecke gerade einmal 53:14 Minuten benötigte.

Im Zielbereich konnten sich alle Läuferinnen und Läufer mit heißem Tee versorgen. Der Tee wurde vom Deutschen Roten Kreuz, Ortsgruppe Rodenbach, kostenlos zur Verfügung gestellt. Wie in jedem Jahr war das DRK mit zwei Einsatzfahrzeugen sowie 4 MitarbeiterInnen als Sanitätsdienst im Einsatz. Eine Spaziergängerin, die in der Nähe des Start/Ziel-Bereichs zusammengebrochen war, konnte notärztlich versorgt werden.

Unter der Leitung von Stefan Hartmann erfolgte die Versorgung mit Speis‘ und Trank im Start/Ziel-Bereich. Viele Besucherinnen und Besucher nutzten die Gelegenheit, bei einem Becher Glühwein, einem Bier und/oder einer leckeren Bratwurst die Aktiven lautstark zu unterstützen und den einen oder anderen Plausch mit Freunden und Bekannten zu halten.

In der Südhanghalle moderierte Armin Hain, unterstützt durch Renata Enders und Tobias Hofmann, souverän und kurzweilig die Siegerehrungen. Das Kuchenbuffet mit fast 40 Kuchen fand großen Zuspruch und viel Lob, herzlichen Dank an alle fleißigen Kuchenbäckerinnen und Kuchenbäcker. Veranstaltungsende wurde im Clubheim die Gelegenheit genutzt, dem Körper wieder Kohlenhydrate zuzuführen und Läuferanekdoten auszutauschen.

Ein großer Dank gilt unserem Bürgermeister Klaus Schejna, der den Silvesterlauf durch persönliches Engagement und mit Hilfe des Rodenbacher Bauamtes unterstützt. Beim Silvesterlauf nahm Schejna die Pistole in die Hand und startete die Schülerläufe. Landrat a.D. Karl Eyerkaufer erwies uns zum wiederholten Mal die Ehre, die Läufe über 5,45km und 10,25km zu starten.

Ein weiteres riesengroßes „DANKE SCHÖN!“ an alle ehrenamtlichen Helfer aus den verschiedenen Abteilungen unseres Vereins, die Hand angelegt und hinter den Kulissen für einen reibungslosen Ablauf gesorgt haben. Ohne deren Hilfe bei der Moderation (Leonard Schmitt, Dominik Rüfer und Jonathan Knauer), beim Auf- und Abbau (Team Trimmer), bei den An- und Nachmeldungen (Team um Nicole Knauer und Brigitte Schomburg), beim Kuchenbacken, im Clubheim (Team um Karin Wolff sowie Hilde und Friedl Gütl) und als Streckenposten (Oliver Thalheimer, Renée Faller, Thomas Baumgartner, Mike Rüfer, Thorsten Brückner, Klaus Puhl und erstmals Michael Mutz) ist diese Veranstaltung nicht zu stemmen.

Die vielen lobenden Worte der TeilnehmerInnen sind uns Motivation und Ansporn für 2023….und darüber hinaus. Hier einige Zitate aus den sozialen Medien:

Lars Lensdorf (Tria-Team Bruchköbel e.V.): “Lieber Michael Marquardt, 1000 Dank an Dich & Dein Team, dass Ihr es endlich wieder möglich gemacht habt!!! Ich frage mich seit vielen, vielen Jahren zwar immer wieder, warum ich mir das antue. Aber spätestens im Ziel ist es mir wieder klar: Eine tolle Veranstaltung mit viel Herz, bei der es nicht nur um die nackten Ergebniszahlen geht - so muss Sport sein. Und das hat uns die letzten beiden Jahre gefehlt! Und vielen Dank auch an Rene Marquardt ala Supporterkeule. Das Stimmungsnest am „Moby Dick“ war eine Bereicherung - auch wenn ich es nur schemenhaft wahrgenommen habe 😉.”

Frauke Cairns (1. Hanauer Lauftreff): „Es war ein großartiger Tag! Wir kommen gerne nächstes Jahr wieder mit 3 Generationen für den 1. Hanauer Lauftreff.“

Swen Richhardt: „ich war gestern teilnehmer bei diesem herrlichen lauf. es war faszinierend durch diesen wald zu düsen, mit dieser laufstrecke konfrontiert zu werden, der boden beim laufen der hammer, die menschen an der strecke top laune/der hammer, am ende des steilen anstiegs die motivierenden menschen auf der anhöhe mit musik u u u u u einfach nur geil u hoffe es findet dieses jahr wieder statt. es war schon so ein strammer anstieg dabei aber mit den menschen kein ding :-). ich bin rein zufällig durch das laufwerk gelnhausen von johanna strasser darauf aufmerksam geworden u danke vielmals für die info, top das ich das erleben durfte.
kann das nur jedem empfehlen :-)“

Franziska Keth (DFA): „Wir waren auch Erstteilnehmer und uns hat es super gefallen. Top Organisation, sehr freundliches Team, super Stimmung an der Strecke und im Wald. Euer Lauf wird jetzt ein fester Termin in unserem Kalender. Danke für eure Mühe und euer Engagement.“

Mit sportlichen Grüßen,
Michael Marquardt
Organisationsleiter Silvesterlauf 

silvester2022 tvo1

silvester2022 tvo2

silvester2022 tvo3

silvester2022 tvo4

silvester2022 tvo5

silvester2022 tvo6

silvester2022 tvo7

Das Training und die Kursangebote des TV Oberrodenbach finden statt:

Alte- und neue Südhanghalle sowie im Gemeinschaftsraum in Oberrodenbach.

Turnverein 1887 Oberrodenbach e.V. - Wiesenstraße 15 - 63517 Rodenbach

 

Fitness&Gesundheit
» weiter
 
Karate
» weiter
 
Leichtathletik
» weiter
 
Tennis
» weiter
 
Tischtennis
» weiter
 
Trimmen
» weiter
 
Turnen
» weiter
 
Volleyball
» weiter
 
IG-Fasching
» weiter
 
IG-Silvesterlauf
» weiter
 
IG-Theater
» weiter
 
Download
» weiter
 
Veranstaltungen
» weiter